Bauhaus EuropaMehr Informationen zum Bauhaus Europa Aachen

Architektur :

Wettbewerb

2. Preis Kulka & Urbanietz 3. Preis Kada Wittfeld Architekten 1. Preis Wolfgang Tschapeller

Am 10. Januar 2006 nominierte die Jury die Siegerbeiträge

Wettbewerb 1. Phase

Am 18. Oktober 2005 bewertete das Preisgericht in einer ersten Phase des Wettbewerbes die 61 anonym eingereichten Arbeiten. Der Jury gehörten u. a. der Aachener Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden, Ben van Berkel aus Amsterdam, Prof. Francoise-Helene Jourda aus Paris, Jo Coenen aus Maastricht und Vertreter des Rates an.

Wettbewerb 2. Phase

Insgesamt acht Arbeiten wurden nach mehreren Wertungsdurchgängen unter Aufsicht eines Notars für die zweite Phase gesetzt. In dieser Phase ging es u. a. um die Einarbeitung der Empfehlungen des Preisgerichts. Die Arbeiten folgender Büros werden ausgewählt:

ACM Architektencontor Magdeburg
ARGE Prof. Coersmeier & JSWD Architekten (Köln)
hermann & valentiny et associes architectes (Luxemburg/Wien)
Kada Wittfeld Architekten (Aachen/Graz)
Knebel & von Wedemeyer Architekten (Berlin)
Kulka & Urbanietz (Köln)
Lamott Architekten (Stuttgart)
Wolfgang Tschapeller Architekten (Wien)

Prämierung

Am 10. Januar 2006 nominierte die Jury die Siegerbeiträge:

1. Preis: Wolfgang Tschapeller Architekten (Wien)
2. Preis: Kulka & Urbanietz (Köln)
3. Preis: Kada Wittfeld Architekten (Aachen/Graz)
 Protokoll des Preisgerichts (PDF)

Der 1. Preis ist mit 27.000 Euro dotiert, der 2. Preis mit 16.875 Euro, der 3. Preisträger erhält 10.125 Euro.
Zwei Anerkennungen mit einem Preisgeld von 6.750 Euro gehen an die Büros Hermann + Valentiny / Luxemburg sowie Knebel + von Wedemeyer (Berlin).

Der Wettbewerb geht auf einen Beschluss des Planungsausschuss der Stadt Aachen vom April 2005 zurück. Auslober waren die Stadt Aachen und die STAWAG (Stadtwerke Aachen). Es handelte sich um einen begrenzten Wettbewerb in zwei Phasen nach RAW 2004 (Regeln für Architektenwettbewerbe) im Zulassungsbereich EWR Mitgliedstaaten und Schweiz.

Entwürfe und Modelle der fünf prämierten Beiträge waren bis zum 14.02.2006 ausgestellt im Foyer des Verwaltungsgebäudes am Marschiertor, Lagerhausstraße 20, 52064 Aachen.

Abbildungen aller eingereichten Arbeiten finden Sie unter
 www.fsw-info.de

Angaben zu den Wettbewerbsbedingungen
 Wettbewerbsauslobung (PDF, 2,6 MB)

spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
 
spacer spacer spacer spacer spacer